Gratis Newsletter !
Der Schultreff-Newsletter informiert Dich stets über neue Arbeiten und mehr rund um Schultreff.
Du kannst Dich jederzeit wieder abmelden.
 

WASSILY KANDINSKY


Wassily Kandinsky wurde am 4. Dezember 1866 in Moskau geboren. Sein Vater war ein Teehändler aus Ostsibirien, seine Mutter eine Russin.
Aufgezogen von seinen Tante begann er im Jahre 1886, nach dem Besuch eines hu-manistischen Gymnasiums, das Studium der Rechte und der Volkswirtschaft, das er im Jahre 1892 mit dem juristischen Staatsexamen abschloß.
Etwa im Jahre 1896 entschied sich Wassily Kandinsky für eine künstlerische Lauf-bahn. 1901 gründete er zusammen mit 4 anderen Künstlern die Ausstellungs- und Künstlervereinigung "Phalanx", die er leitete. Jedoch nach 3 Jahren und 12 Ausstel-lungen löste sich diese Vereinigung wieder auf. Viele weitere Ausstellungen und un-zählige Reisen in die verschiedensten Länder folgten.
Wassily Kandinsky war im allgemeinen ein sehr erfolgreicher Mann. Er schrieb viel, auch Bücher, und er war musikalisch äußerst begabt. Bewirkt durch die Musik sind im Laufe der Jahre grundlegende Veränderungen in Kandinskys Arbeiten zu bemerken. Bei ihm sind Farben nicht an Gegenstände
Werbung
gebunden, sondern verbinden sich nach seinem Empfinden mit unterschiedlich intensiven, hohen oder tiefen, spitzen oder stumpfen Tönen. Nach einer Begegnung mit einem Bild des Künstlers Claude Monet, bei dem Kandinsky den Gegenstand des Bildes nicht erkennen konnte, merkte er, dass die Kraft der Farben den Gegenstand überflüssig macht. Das war der Beginn der Karriere eines Mannes als Maler. Eines Mannes, den man als Begründer der abstrakten Malerei bezeichnen kann.
Eines der wichtigsten Werke Kandinskys ist "Der blaue Reiter". Das Reitermotiv be-gleitet seine Arbeiten von Anfang an bis zu seiner Auflösung in abstrakte Formen. Der Reiter ist für Kandinsky stets ein Symbol für Suche und Begegnung, Kampf  und Aufbruch gewesen. Er erscheint in verschiedenen Variationen, als romantische Mär-chenfigur, als mittelalterlicher Ritter, geheimnisvoller Bote und als Heiliger Georg, der die Menschheit vor dem Bösen rettet.
Nach einer geschiedenen Ehe mit seiner Cousine Anja Tschimikian verbringt Wassily Kandinsky über 14 Jahre mit seiner Schülerin und Geliebten Gabriele Münter. Mit 51 Jahren heiratet er Nina Andreewsky. Auch aus dieser Ehe hinterläßt er keine Kinder, außer einem Sohn, der im Kindesalter stirbt.
Wassily Kandinskys Leben endet am 13. Dezember 1944 nach  vielen Jahren des Schaffens und Umherreisens, des Suchens.

Nihal Cakir